Archiv

Neueste Kommentare

Maritsa – meine griechische Freundin.Maritsa – my Greek friend.

Ein interessantes Video.
Und bitte, glaubt nicht das es zum Beispiel in Deutschland anders laufen würde.
Die Möglichkeiten schaffen die Realitäten.

An interesting video.
And please, do not believe that it would run differently for example in Germany.
The possibilities create the realities.

Kreta 1972Crete 1972

Schon dort gewesen?

Nida Hochebene.

Hier im April 2006
Andartis – Nida Hochebene

Schon dort gewesen ?

Das Museum für Kretische Ethnology in Vori wurde vom
Messara-Kulturverein (gegündet 1973) eingerichtet.

Vori war früher die Hauptstadt des Kreises Pirgiotissa,
welcher sich über die gesammte Südküste der Messara
ausdehnte. 1992 schenkte der Messara-Kulturverein das
Museum und die ausgestellten Objekte der nationalen
Treuhandgesellschaft des griechischen Staates.

Unter dem Namen „Museum für kretische Ethnologie“
ist es nun Teil des Griechischen Kulturministerium.

museum-vori.messara.de

Ernährung:
Jagd, Fischen, Viehwirtschaft, Lagerung und Konservierung, Verzehr.
Bauweise:
Bruchstein und bauwekzeuge, Maßstabsgetreue Modele von typischen Kretischen Häusern, Tür- und Fensterrahmen, Türen, Möbel.
Weberei:
Werkzeuge vom Rohmaterial bis zum gewebten Tuch, Weberzeugnisse und Kleider.
Gewerbe und Handel:
Werkstätten der verschiedenen Gewerbe, eine komplette Sammlung kretischer Körbe und Geramikgegenstände, Gewichte & Wagen, Münzen
Beförderungsmittel:
Transportmittel für Menschen, Lasttiere und Schiffe.
Brauchtum & Feste:
Zeremonielle Behälter und Gegenstände,
Darstellung der verschiedenen Feste.
Sozialwesen:
Sinnbildliche Ethnologie, Religion, Music, Künste, Eigentum, Krieg.

Museum Papa-Michalis Georgoulakis

Auch ein lohnenswertes Ziel:
Museum Papa-Michalis Georgoulakis in Asomatos.